Gaststubn


Die urgemütliche Atmosphäre in unseren zwei Gaststuben überzeugten bereits Papst Benedikt. Zur Erinnerung hängt noch heute ein Foto von ihm über seinen Platz.

Auch die Namen Marini-Stube und Anian-Stube tragen eine besondere Bedeutung: sie wurden nach dem hl. Marinus und seinem Diakon Anian benannt (Geschichte Wilparting).

Traditionell bayerisch eingerichtet und wunderschön holzvertäfelt laden die Gaststuben mit jeweils 30 und 22 Plätzen zum verweilen ein. Ein Kachelofen bildet das Herzstück der beiden Räume, welcher in den Wintermonaten eine kuschelige Wärme in den Räumen verbreitet. Fühlen sie sich bei gutem Essen wie daheim und lassen sie sich von uns verwöhnen. Auch für Feste und Feiern im kleineren Rahmen bieten unsere Stubn Ihnen das richtige Wohlfühl-Ambiente.